Mrz
27

Spieglein Spieglein….

Bild: Ulli Haake

Mrz
27

Der Frühling naht….

Dieses Jahr soll ja eine „Teilsabbattjahr“ für mich werden. Lange habe ich es angekündigt aber es bezieht sich doch hauptsächlich auf die Auftritte und Termine. Daher wird es auf der rechten Seite, deutlich weniger Einträge in diesem und auch noch im nächsten Jahr dort geben.

Aber gearbeitet wird trotzdem: Stefan Schröder, Autor, Dramaturg, Dozent, Regisseur und Schauspieler, arbeitet bereits an einer Fassung von „Dostojewskis“ – Aufzeichnungen aus einem Kellerloch – Die Premiere ist für 2018 geplant und ich freue mich auf unsere dritte gemeinsame Arbeit. Ebenfalls freue ich mich damit auch wieder im  – Theater im Depot – in Dortmund zu sein.

Zudem arbeite ich in diesem Jahr zusammen mit Karin Titz aus Köln an einem neuen Projekt. Es wird mit dem Meer, oder auch dem „mehr“ zu tun haben und wir werden rezitieren, lesen, singen und spielen. Es verspricht eine sehr spannende Arbeit zu werden, die wir deutschlandweit darbieten wollen. Mehr sei an dieser Stelle noch nicht verraten.

Und ich werde weiter auf der Suche nach Texten und Autoren sein um meinem geliebten Publikum auch wieder spannende, berührende Abende präsentieren zu können.

In diesem Sinne wünsche ich ein belebendes Frühjahr.

Herzlichst

Carsten Bülow

Jan
23

Dracula mit Mario Eick als Jonathan Harker

Dracula

Jan
23

Der Untergang des Hauses Usher

Der Untergang des Hauses Usher

Bild: Peter Ottworowski

Jan
23

Frohes & Neues für 2017 meine Lieben!

Ich hoffe ihr seid alle gut in das Neue Jahr gekommen und wünsche mir für euch, das es ein „Gutes“ werde.

Ein „stressiger“ aber schöner Dezember liegt hinter mir. Über den Jahreswechsel gab es dann in Bad Honnef den „Schimmelreiter“ vor einem phantastischen Publikum und ich muss sagen, das hat richtig Spaß gemacht. Der Januar hat, wie man auf der rechten Seite an den Terminen sehen kann, auch bereits wieder so einiges zu bieten.

Im Februar geht es dann auch schon wieder mit Monsieur Villon weiter in Dortmund und Hagen. Iris Harlammert vom „Le chat qui lit“ zeichnet als Veranstalterin für das Gastspiel im Dortmunder „Allegro“ (Harnackstrasse 27, 44139 Dortmund), im Kreuzviertel verantwortlich und bittet um Voranmeldung unter 0170/5980331

Nur eine Woche später geht es dann in Hagen weiter. Sven Söhnchen vom Kulturhof Emst lädt dann zum „Villon“ ein. (Kulturhof Emst – Auf dem Kämpchen 16 – 58093 Hagen)

Beide Location sind für dieses Theaterstück mehr als nur geeignet. Handelt es sich in Dortmund um das urige Hinterzimmer einer beliebten Kneipe, so bietet Hagen einen alten Gutshof.

Ich freue mich sehr auf neue und bekannte Gesichter, denn, so kann ich mit Stolz sagen, hat Monsieur Villon in den letzten Jahren einige regelmäßige Besucher gefunden die schon zum wiederholten Male der genialen dramaturgischen Arbeit von Stefan Schröder, der auch das Stück inszeniert hat, beiwohnen.

Herzlichst

Carsten Bülow