Aug
09

Newsletter August / September

Liebe Freunde der Kultur, Literatur, des Theaters und alle die sich sonst noch angesprochen fühlen.

Mitten in die Sommerferien hinein ein paar wenige neue Informationen:

Der August beginnt für mich mit einer Veranstaltung im Pfarramt St. Martin in der wundervollen Dortmunder Gartenstadt (Gabelsbergerstrasse 32 – 44141 Dortmund) am 21.08. um 17 Uhr. Dort werde ich in der Veranstaltungsreihe: Serenade an St. Martin – Geschichten und Anekdoten aus dem historischen Dortmund präsentieren. Unterstützen wird mich dabei der wundervolle Klarinettist Drilon Ibrahimi. Der Eintritt dort ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Am 24.08. bin ich dann mit Mark Twains: Wagnermusik und Adams Tagebuch im Studio B der Stadt und Landesbibliothek. Beginn ist um 15 Uhr

Am 30.08. ist meine Reihe „Klassiker komplett“ dann in der Altenakademie im Westfalenpark zu Dortmund zu hören. Goethes Faust – Der Tragödie erster Teil – wird es sein. Ich freue mich sehr darauf. Im Anschluß wird es die Möglichkeit zum Gespräch mit Hannelore Hückel geben. Sie wird durch die erlebten Szenen führen. Es werden vier Veranstaltungen sein. s. rechte Seite

Am 01.09. gibt es dann wieder: Blasphemie eines Irren nach Franz Werfel, im Theater im Depot. s. rechts

Die Proben und die Vorbereitungen für die Wiederaufnahme meines „Villon“ Soloprogrammes laufen auf Hochtouren. Die Spannung steigt, denn ich bin sehr gespannt auf die Vorstellungen im „Wichern“ – Stollenstrasse 36 – 44145 Dortmund am 4.9 und am 25.09. wenn es wieder heißt: „Verehrt und angespien – Das Testament des Francois Villon“

Das „Wichern“ bietet für dieses Theaterstück (Regie: Stefan Schröder) eine ganz besondere Athmosphäre die diesem Abend eine besondere Spannung verleiht. Die Veranstaltung möglich gemacht hat die Kooperation der Deutsch Französischen Gesellschaft mit dem Wichern Kulturzentrum.

Herzlichst Carsten Bülow

Mai
02

Alles neu macht der Mai….

Newsletter Mai/Juni/Juli

Zeit für die News, liebe Besucher, Freunde, Kunden, Kultur und Literaturliebhaber und Veranstalter.

In der Tat, lange geplant, und endlich teilweise umgesetzt: Mein angekündigte Pause. Sie wird in diesem Jahr noch etwas „holperig“ sein, aber ich tue mein Bestes. Selbstverständlich stehe ich für Terminanfragen weiterhin zur Verfügung, also traut euch ruhig.

Ja was gibt es neues?

In Zusammenarbeit mit dem Revierpark Dortmund, wird es in diesem Jahr eine Veranstaltung in der – Eishalle Wischlingen – geben. Es ist mir ein grosse Freude in diesem Rahmen endlich wieder mit Falko Köhler zusammenarbeiten zu können. Wir kennen uns noch vom Theater Dortmund. Die Veranstaltung wird heißen:

Literatur trifft Gothic – Rock – und ich werde E.T.A. Hoffmann´s – Der Sandmann – lesen. Dazu gibt es musikalische Untermalung von Falko Köhler und anschließend ein Konzert mit der Gothic – Rockband „Tagismar“. Danach After – Show Party.

Zudem hat das – Theater im Depot – Interesse bekundet, das auch im 2. Halbjahr weiterhin „Blasphemie eines Irren“ gezeigt werden soll.

Ausserdem gibt es in Zusammenarbeit mit der „Französischen Gesellschaft“ eine Wiederaufnahme von: „Verehrt und angespien – Das Testament des Francois Villon“.

Das soll es zunächst einmal gewesen sein.

Auf bald
 Ihr Carsten Bülow

Mrz
04

Newsletter Februar / März

Eine wundervolle Reise liegt hinter mir und ich habe es einmal mehr genossen an Bord der „schönsten Yacht der Welt“ arbeiten zu dürfen, mit wirklich tollen Kollegen. Es war wundervoll Hong Kong, Vietnam, Kambodscha, Thailand und Singapur erleben zu dürfen und tolle Auftritte von Ulrich Heissig alias Irmgard Knef und Ingrid Peters zu erleben. Wir hatten viel Spaß.

Hier wieder angekommen war es mir eindeutig zu kalt – aber „The show must go on“ und so laufen derzeit gleich zwei „Klassiker Komplett“ parallel – im „Le chat qui lit“ (Irrungen, Wirrungen) und im PSZD in Dortmund (Der Schimmelreiter).

Ende Februar geht es dann ins KSI Bad Honnef, wo ich eine Einleitung für einen Film über Stephen Hawking, spreche.

Anfang März gibt es dann wieder „Blasphemie“ im Theater im Depot und ich freue mich sehr einmal mehr wieder zu Gast bei Berthold Mayer und seiner phantastischen Crew zu sein. Und dann gibt es noch mein „Tucholsky Programm“ im „Le chat qui lit“. Alle Termine, wie immer auf der rechten Seite.

Zudem bahnt sich eine Zusammenarbeit, mit einem alten Mitstreiter aus der Zeit am Schauspiel Dortmund an. Aber da das noch nicht ganz in trockenen Tüchern ist demnächst mehr….

Herzlichst     Carsten Bülow

Feb
22

MS Europa

se_asia_2016_335Probe „Club Belvedere“ auf MS Europa

Nov
27

Horrorlesung von Carsten Bülow

Horrorlesung Buelow Schuetze