Okt
31

Neues zum Winter…

Liebe Freude, der Literatur, der Kunst, des Theaters und alle die sich angesprochen fühlen.

Das Jahr neigt sich mit Macht dem Ende zu.

Leider musste die Veranstaltung in der Wischlinger Eishalle, krankheitsbedingt entfallen. Einen Nachfolgetermin konnten wir technisch bedingt leider nicht anbieten. Eine Entschuldigung an alle, die sich auf den Weg dorthin gemacht haben. Wir haben uns bemüht alle zu erreichen. Bereits gekaufte Karten werden über den Revierpark rückerstattet.

Im November beginnt dann unserer nächster „Klassiker Komplett“. Iris Harlammert vom „Le chat qui lit“ bittet ihre Gäste dann zum „Faust“. Termine findet ihr wie immer auf der rechten Seite.

Ein besonderes Highlight im November findet im Westfälischen Schulmuseum in Dortmund – Marten statt. Dort stellt der Dortmunder Künstler Jürgen Mans aus. Wer schon einmal seine Kunst gesehen hat weiß, das sich ein Besuch unbedingt lohnt. Titel der Veranstaltung und Ausstellung: Das Schulmuseum künstlerisch betrachtet: Bilder, Skulpturen, Rauminstallationen. – Eingebettet darin eine Leseperformance mit Jürgen Mans und mir und Musik. Es wird Texte von Barbusse und Zweig, sowie Tucholsky geben.

Und natürlich gibt es wieder – Charles Dickens – Eine Weihnachtsgeschichte. In der Kapelle im Revierpark Wischlingen. Erstmals gibt es Karten ausser an der AK und über www.wischlingen – shop.de , auch direkt über mich. Einfach 01715640298 anrufen und einen Termin für die Abholung machen. Die Vorstellungen werden am 11. und am 18.12 sein, und es wird auch wieder traditionell, einen Punschempfang geben.

Im November/ Dezember geht es dann nach Bayern zum „Geheimnisvollen Adventskalender“. Dort werde ich an vier Tagen beteiligt sein. Mittlerweile eine Kultveranstaltung die Mario Eick und Simone Sommer auf die Beine stellen, in wunderbarer Austattung und mit grossartigen Märchen für kleine und grosse Besucher, und die sehr sehr viele Menschen anlockt. Zudem ist Burghausen immer eine Reise wert, gibt es da ja die längste Burganlage Europas. Ich freue mich sehr auf das Wiedersehen mit vielen lieben Schauspielkollegen.

Zum Jahreswechsel werde ich dann eine ganze Woche mit „Twain“ und dem „Schimmelreiter“ zu Gast im KSI in Bad Honnef sein.

Weitere Aktivitäten, wie gesagt, rechts, auf dieser Seite.

Herzlichst Ihr / Euer Carsten Bülow

Sep
23

Carsten Bülow

carsten-buelow

Sep
23

Carsten mit Hut

carsten-hut

Bild: Ulrike Korbach

Sep
23

Carsten als Villon

carsten-buelow-villon

Bild: Leonie Krzistetzko

Aug
09

Newsletter August / September

Liebe Freunde der Kultur, Literatur, des Theaters und alle die sich sonst noch angesprochen fühlen.

Mitten in die Sommerferien hinein ein paar wenige neue Informationen:

Der August beginnt für mich mit einer Veranstaltung im Pfarramt St. Martin in der wundervollen Dortmunder Gartenstadt (Gabelsbergerstrasse 32 – 44141 Dortmund) am 21.08. um 17 Uhr. Dort werde ich in der Veranstaltungsreihe: Serenade an St. Martin – Geschichten und Anekdoten aus dem historischen Dortmund präsentieren. Unterstützen wird mich dabei der wundervolle Klarinettist Drilon Ibrahimi. Der Eintritt dort ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Am 24.08. bin ich dann mit Mark Twains: Wagnermusik und Adams Tagebuch im Studio B der Stadt und Landesbibliothek. Beginn ist um 15 Uhr

Am 30.08. ist meine Reihe „Klassiker komplett“ dann in der Altenakademie im Westfalenpark zu Dortmund zu hören. Goethes Faust – Der Tragödie erster Teil – wird es sein. Ich freue mich sehr darauf. Im Anschluß wird es die Möglichkeit zum Gespräch mit Hannelore Hückel geben. Sie wird durch die erlebten Szenen führen. Es werden vier Veranstaltungen sein. s. rechte Seite

Am 01.09. gibt es dann wieder: Blasphemie eines Irren nach Franz Werfel, im Theater im Depot. s. rechts

Die Proben und die Vorbereitungen für die Wiederaufnahme meines „Villon“ Soloprogrammes laufen auf Hochtouren. Die Spannung steigt, denn ich bin sehr gespannt auf die Vorstellungen im „Wichern“ – Stollenstrasse 36 – 44145 Dortmund am 4.9 und am 25.09. wenn es wieder heißt: „Verehrt und angespien – Das Testament des Francois Villon“

Das „Wichern“ bietet für dieses Theaterstück (Regie: Stefan Schröder) eine ganz besondere Athmosphäre die diesem Abend eine besondere Spannung verleiht. Die Veranstaltung möglich gemacht hat die Kooperation der Deutsch Französischen Gesellschaft mit dem Wichern Kulturzentrum.

Herzlichst Carsten Bülow