Aug
09

Newsletter August / September

Liebe Freunde der Kultur, Literatur, des Theaters und alle die sich sonst noch angesprochen fühlen.

Mitten in die Sommerferien hinein ein paar wenige neue Informationen:

Der August beginnt für mich mit einer Veranstaltung im Pfarramt St. Martin in der wundervollen Dortmunder Gartenstadt (Gabelsbergerstrasse 32 – 44141 Dortmund) am 21.08. um 17 Uhr. Dort werde ich in der Veranstaltungsreihe: Serenade an St. Martin – Geschichten und Anekdoten aus dem historischen Dortmund präsentieren. Unterstützen wird mich dabei der wundervolle Klarinettist Drilon Ibrahimi. Der Eintritt dort ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Am 24.08. bin ich dann mit Mark Twains: Wagnermusik und Adams Tagebuch im Studio B der Stadt und Landesbibliothek. Beginn ist um 15 Uhr

Am 30.08. ist meine Reihe „Klassiker komplett“ dann in der Altenakademie im Westfalenpark zu Dortmund zu hören. Goethes Faust – Der Tragödie erster Teil – wird es sein. Ich freue mich sehr darauf. Im Anschluß wird es die Möglichkeit zum Gespräch mit Hannelore Hückel geben. Sie wird durch die erlebten Szenen führen. Es werden vier Veranstaltungen sein. s. rechte Seite

Am 01.09. gibt es dann wieder: Blasphemie eines Irren nach Franz Werfel, im Theater im Depot. s. rechts

Die Proben und die Vorbereitungen für die Wiederaufnahme meines „Villon“ Soloprogrammes laufen auf Hochtouren. Die Spannung steigt, denn ich bin sehr gespannt auf die Vorstellungen im „Wichern“ – Stollenstrasse 36 – 44145 Dortmund am 4.9 und am 25.09. wenn es wieder heißt: „Verehrt und angespien – Das Testament des Francois Villon“

Das „Wichern“ bietet für dieses Theaterstück (Regie: Stefan Schröder) eine ganz besondere Athmosphäre die diesem Abend eine besondere Spannung verleiht. Die Veranstaltung möglich gemacht hat die Kooperation der Deutsch Französischen Gesellschaft mit dem Wichern Kulturzentrum.

Herzlichst Carsten Bülow

Mai
02

Alles neu macht der Mai….

Newsletter Mai/Juni/Juli

Zeit für die News, liebe Besucher, Freunde, Kunden, Kultur und Literaturliebhaber und Veranstalter.

In der Tat, lange geplant, und endlich teilweise umgesetzt: Mein angekündigte Pause. Sie wird in diesem Jahr noch etwas „holperig“ sein, aber ich tue mein Bestes. Selbstverständlich stehe ich für Terminanfragen weiterhin zur Verfügung, also traut euch ruhig.

Ja was gibt es neues?

In Zusammenarbeit mit dem Revierpark Dortmund, wird es in diesem Jahr eine Veranstaltung in der – Eishalle Wischlingen – geben. Es ist mir ein grosse Freude in diesem Rahmen endlich wieder mit Falko Köhler zusammenarbeiten zu können. Wir kennen uns noch vom Theater Dortmund. Die Veranstaltung wird heißen:

Literatur trifft Gothic – Rock – und ich werde E.T.A. Hoffmann´s – Der Sandmann – lesen. Dazu gibt es musikalische Untermalung von Falko Köhler und anschließend ein Konzert mit der Gothic – Rockband „Tagismar“. Danach After – Show Party.

Zudem hat das – Theater im Depot – Interesse bekundet, das auch im 2. Halbjahr weiterhin „Blasphemie eines Irren“ gezeigt werden soll.

Ausserdem gibt es in Zusammenarbeit mit der „Französischen Gesellschaft“ eine Wiederaufnahme von: „Verehrt und angespien – Das Testament des Francois Villon“.

Das soll es zunächst einmal gewesen sein.

Auf bald
 Ihr Carsten Bülow

Mrz
04

Newsletter Februar / März

Eine wundervolle Reise liegt hinter mir und ich habe es einmal mehr genossen an Bord der „schönsten Yacht der Welt“ arbeiten zu dürfen, mit wirklich tollen Kollegen. Es war wundervoll Hong Kong, Vietnam, Kambodscha, Thailand und Singapur erleben zu dürfen und tolle Auftritte von Ulrich Heissig alias Irmgard Knef und Ingrid Peters zu erleben. Wir hatten viel Spaß.

Hier wieder angekommen war es mir eindeutig zu kalt – aber „The show must go on“ und so laufen derzeit gleich zwei „Klassiker Komplett“ parallel – im „Le chat qui lit“ (Irrungen, Wirrungen) und im PSZD in Dortmund (Der Schimmelreiter).

Ende Februar geht es dann ins KSI Bad Honnef, wo ich eine Einleitung für einen Film über Stephen Hawking, spreche.

Anfang März gibt es dann wieder „Blasphemie“ im Theater im Depot und ich freue mich sehr einmal mehr wieder zu Gast bei Berthold Mayer und seiner phantastischen Crew zu sein. Und dann gibt es noch mein „Tucholsky Programm“ im „Le chat qui lit“. Alle Termine, wie immer auf der rechten Seite.

Zudem bahnt sich eine Zusammenarbeit, mit einem alten Mitstreiter aus der Zeit am Schauspiel Dortmund an. Aber da das noch nicht ganz in trockenen Tüchern ist demnächst mehr….

Herzlichst     Carsten Bülow

Nov
27

…. es „weihnachtet“ sehr…

Ich gebe zu, der Winter ist nicht meine bevorzugte Jahreszeit. Das hat verschiedene Gründe. Zunächst mag ich es lieber warm als kalt, das ist das eine. Und zum anderen: Die Menschen werden ab Mitte des Novembers, jedenfalls ein Großteil, hektisch. Kaum auszuhalten. Ab dieser Zeit meide ich die Innenstadt und fahre nur noch ganz vorsichtig Fahrrad. Ein bis zwei Anschläge auf mein Leben, durch wild gewordene Autofahrer, in der Woche, sind ja normal. Aber ab November vervierfacht sich diese Zahl. Und das mahnt mich zur Wachsamkeit. Angesichts des Weihnachtsfestes scheinen einige Menschen…. na ja.

Was gibt es denn künstlerisch neues. – Start der diesjährigen „Dickens – Tour“ wird im KSI in Bad Honnef sein. Dann heißt es wieder – „Mein Name ist Charles Dickens….“

Die Termine finden sich wie immer auf der rechten Seite dieser Webside.

Ich weiß ich werde langsam unwahrhaftig – denn ich hatte ja für 2016, eine längere Pause angekündigt, aber wie man an den Terminen sehen kann, wird diese definitiv nicht in den ersten Monaten des nächsten Jahres stattfinden.

Im Januar geht es dann wieder auf Große Fahrt, nach Hong Kong, um dort die Gäste der MS Europa, mit guter Literatur zu unterhalten. Buchungsanfragen in dieser Zeit bitte nicht über das Kontaktformular, sondern über 432146@vip.ms-europa.com

Kaum zurück startet dann der nächste „Klassiker Komplett“ im „Le chat qui lit“. Es wird sein Theodor Fontanes – „Irrungen, Wirrungen“.

Ich wünsche Ihnen/Euch eine hoffentlich entspannte Weihnachtszeit

Herzlichst Ihr/Euer Carsten Bülow

Sep
02

Es werde Herbst!

Ja was gibt es neues?
Mit zunehmenden Alter, empfinde ich Sommer immer als viel viel zu kurz. Das nur einmal vorweg. Auf jeden Fall wünsche ich allen, die das lesen, einen sehr schönen Sommer gehabt zu haben. Es nimmt alles Nachsommerlich, so langsam wieder Fahrt auf. Erstmalig im Südwest Forum zu Dortmund Hombruch.

Am 11.09. geht es mal wieder in mein Lieblingswohnzimmer das „Le chat qui lit“ und ich freue mich sehr auf Iris Harlammert und ihr tolles Publikum.
Ferner werde ich auch wieder im wunderschönen Schloß Schönhagen, an der See, zu Gast sein.

Und es wird auch wieder unheimlich, in der einzigen Fachwerkkapelle Dortmunds, im Revierpark Wischlingen.

Genaueres zu den Terminen findet Ihr, rechts. Bei Nachfragen, einfach das Formular auf dieser Seite benutzen.

Die angekündigte „Kempowski Lesung“ mit Jens Weisser – er spielte in der berühmten Fechner Verfilmung „Ein Kapitel für sich“ den Robert Kempowski, wird nicht im Olpketaltheater stattfinden sondern – in den Räumlichkeiten in Natrum, dort wo Herr Kempowski, gelebt und gewirkt hat, und die „Kempowski Gesellschaft“ wirkt. Nähere Informationen folgen.

Bis dahin
Herzlichst
Carsten Bülow