Repertoire

Die Schauspiel Soloprogramme:

Verehrt und angespien. Das Testament des Francois Villon

Villon ist einer der außergewöhnlichsten Dichter der Literaturgeschichte. Aufgewachsen im 15. Jahrhundert, in Frankreich, studiert er an der Pariser Universität. Unter Landstreichern, Prostituierten und Verbrechern ist der begnadete Poet genau so zu Hause wie bei Herzögen und Fürsten. Die einen beeindruckt er durch seine Balladen, die anderen durch seine Kühnheit, beide durch seine Frechheit und respektlose Zunge.

Carsten Bülow verkörpert Francoise Villon in einer Inszenierung von Stefan Schröder (Autor von Bühnenstücken, Regisseur und ehem. leitender Dramaturg am Schauspiel Dortmund).

Das Programm wurde und wird überregional begeistert aufgenommen.

Passauer Neue Presse: „Eine Sternstunde der Theaterkunst“.

Ruhr Nachrichten: Bülow holt den Villon immer mehr in unser Leben, geht ins Publikum, erzählt vom Vagabundenleben, trinkt, isst Bockwurst. Es ist beinahe so als säße man mit dem Mittelalter – Dichter in einem Wirtshaus. Seine Texte haben auch mit dem Leben heute zu tun, sind direkt, ehrlich, ungeschönt, wirken nie als reine Kunstform.“

Über 60 Aufführungen Bundesweit c.a. 70 Minuten

 

Blasphemie eines Irren nach Franz Werfel

Ein Mann empfängt seine Besucher in bescheidenen Rahmen: Sie nennen ihn den „Irren“, doch er möchte lieber, in aller Zurückhaltung, „Herr Gott“ genannt werden. Denn, ja, er ist Gott, und ihm liegt viel daran, dass das Publikum dies nicht bezweifeln möge, auch wenn Ort und Anlass es vielleicht nicht nahelegen. Doch wer oder was er ist, dieser außergewöhnliche Herr mit dem selbstbewussten Auftreten und der eindrucksvollen Kenntnis über Menschen, Welt und Werte, ist nicht die entscheidende Frage in Franz Werfels Erzählung von 1914: Zu sagen, dass es in diesem Text um „alles“ ginge, wirkt untertrieben, hat doch Werfels „Irrer“ eine komplexe Sicht auf die Welt, in der er nun einmal, man glaube ihm oder nicht, als Gott tätig ist – und das immerhin seit Jahrtausenden, in denen er alles sah, alles hörte, ihm nichts erspart blieb… was für eine Lebensklugheit.

Doch Franz Werfel nimmt sich zurück, denn er lässt den Irren reden, lässt seine Gedanken kreisen und sich entwickeln, und ihn dabei stets hintersinnig und geistvoll bleiben, gedanklich klar und doch voller Tiefen – denn: Diesem Irren geht es nicht ums Belehren, Zurechtweisen oder gar um alttestamentarische Rachsucht; nein, er wirbt um Verständnis, er gesteht und erkennt, er windet und überwindet sich, und er weiß zu scherzen und zu unterhalten… Im Angesicht des von ihm selbst erschaffenen Ebenbildes kehrt er sein Innerstes nach außen und erträgt sein schweres Schicksal nicht zuletzt dank einer großen Leidenschaft: Der Musik…

c.a. 60 Minuten

 

Die Weihnachtsprogramme:

Charles Dickens – Eine Weihnachtsgeschichte (Szenische Lesung)

Seit der Premiere im Theater Dortmund 2007 der Dauerbrenner in meinem Repertoire und ein absoluter Publikumserfolg quer durch Deutschland.

Im zeitgenössischen Kostüm, als Charles Dickens, auf einer Vortragsreise, lese und erzähle ich die berühmte Geschichte um Ebeneezer Scrooge, der Familie Cratchit und den Geistern der Weihnacht…

c.a. 70 Minuten

 

Theodor Storm – Unter dem Tannenbaum

Vieles in dieser Geschichte ist vom Norddeutschen Heimatdichter eigens erlebt und gefühlt: Eine Familie fern der Heimat, bereitet sich auf das Christfest vor. Alte Erinnerungen werden wach.. wie war es damals als Kind… Wie geht es den Menschen in der Heimat. Und darüber hinaus fehlt eines schmerzlich: Ein Tannenbaum.

Storms gefühlvolle Novelle beinhaltet auch sein berühmtes Gedicht: „Draus vom Walde komm ich her…

c.a. 60 Minuten

 

Die szenischen Lesungen:

Bruno Frank – Der Goldene

Der junge Vermessungsgehilfe Johannes Abrecht wird wegen Vergewaltigung zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt. Seine Haftstrafe wird ihm, durch einen sadistischen Gefängniswärter zur Qual. Doch findet Abrecht einen Freund der ihm durch die Haftzeit hilft und der ihm viel bedeutet.…

Nach seiner Entlassung sinnt der jungen Mann nach Rache.

Bruno Frank (1887 – 1945) bestimmte die literarische Szene in den 1920er Jahren in Deutschland maßgeblich mit und war ein namhafter Exilautor.

c.a. 85 Minuten eine Pause

 

Franz Werfel – Die arge Legende vom gerissenen Galgenstrick

Der spanische Bürgerkrieg von 1936 ist die Kulisse für Werfels Legende. Gesetz und Rechte ändern sich täglich. Verfolger werden zu Verfolgten und umgekehrt.

Hauptperson der hintergründigen Geschichte ist der mehrfache Mörder und äußerst gerissene „Galgenstrick“  Estaban Ahimundo y Abreojos. Dieser spürt sehr wohl das er unter dem Franco – Regime zu etwas besseren dienen kann als zum abschreckenden Beispiel. Diese Chance nutzt er gnadenlos.

Bitter sarkastisch und nicht ohne Humor in erfrischender Sprache kommt diese Erzählung daher.  Franz Werfel (1890 – 1945)hatte sein Stück auch als dokumentarische Legende des spanischen Freiheitskampfes charakterisiert.

c.a. 50 Minuten

 

Anatole France – Crainquebille

France gestaltet die Novelle formal äußerst Kompakt und kurzweilig. Die Sprache ist einfach, voll Ironie, Witz, Spott und Sarkasmus. Aber dem Gemüsehändler Crainquebille, dessen Schicksal hier beschrieben wird und der zum Justizopfer wird, lässt er Wärme und Empathie zukommen. Eine Novelle mit immer noch gültigen Text über Recht, Gerechtigkeit und Klassenjustiz.

c.a. 70 Minuten

 

Jaroslav Hasek – Er schüttelte den Staub von seinen Schuhen

In seiner gewohnt bissigen, ironischen, witzigen Weise, schildert Hasek in seiner Erzählung, von Soldaten die aus russischer Gefangenschaft kommend, über Estland wieder in ihre Heimat zurücktransportiert werden sollen. Dabei macht die bunte Mischung dieser „Zwangsgemeinschaft“ bestehend aus verschiedensten Menschen aus verschiedensten europäischen Ländern die Sache nicht einfacher. Zudem wirft sich mehrfach die Frage auf: Ist das „Rote Kreuz“ wirklich hilfreich…?

c.a. 45 Minuten

 

Johann Wolfgang von Goethe – Faust 1 – Szenen und Monologe

vom Himmel durch die Welt, zur Hölle.

Beginnend mit der „Zueignung“ und über das Vorspiel auf dem Theater“ bis hin zum „Prolog im Himmel 2 und dem „Osterspaziergang“ und diversen Szenen zwischen Faust und Mephisto, endet das Programm bei „Wald und Höhle“. Der Schwerpunkt liegt auf dem Konflikt zwischen Faust und Mephisto? – Zwischen Gut und Böse?

c.a. 70 Minuten

 

Eduard Möricke – Lucie Gelmeroth

Ein Mann kehrt in seine Vaterstadt zurück. Eine Freundin aus Kindertagen, sitzt dort unter Mordverdacht im Gefängnis. Er glaubt nicht an ihre Schuld und beginnt zu recherchieren. Langsam gelingt es ihm Licht in den Fall zu bringen. Wird es der Freundin nützen…  Spannend wie ein Krimi

c.a. 45 Minuten

 

Theodor Storm – Eine Halligfahrt

1871 entstanden, schildert Storm eine Fahrt nach Süderoog. Ein junger Mann begleitet eine Geheimrätin und dessen Tochter, der er recht zugetan ist, dorthin. Dort lebt ein Mann der sich bewusst in die Einsamkeit der Hallig zurückgezogen hat, um, wie er behauptet, der lauten geschäftigen Welt zu entgehen. Oder steckt doch etwas anderes dahinter…

c.a. 60 Minuten

 

Alexander Puschkin – Pique Dame

Die geisterhafte Erzählung um Habgier, Spielsucht, verschmähter Liebe und Intrigen inspirierte Tschaikowsky auch zu der gleichnamigen Oper.

Die alte Gräfin Fedotowna soll imstande sein drei todsichere Gewinnkarten bei einem Kartenspiel voraussagen zu können. Ein Geheimnis für das fast jeder leidenschaftliche Spieler sehr viel geben würde. Doch die alte Gräfin will ihr Geheimnis nicht preisgeben…

 

Edgar Allan Poe – Der Untergang des Hauses Usher – Der schwarze Kater

(auch separat buchbar)

Ein Mann besucht, auf dessen bitten, einen Jugendfreund. Dieser lebt in einem düsteren Haus in einer noch düsteren Gegend mit seiner kranken Schwester, und auch er scheint einer seltsamen Krankheit ausgeliefert zu sein die ihn in den Wahnsinn treibt. Das Haus und sein Hausherr, Roderich Usher bergen ein fürchterliches Geheimnis…

In der zweiten Erzählung berichtet ein in der Zelle befindlicher Straftäter, wie es zu der Tat gekommen ist, die ihn unweigerlich der Todesstrafe zuführt: „… ich glaube das die Perversität einer der Grundgefühle des menschlichen Herzens ist, die dem Charakter des Menschen seine Richtungslinie geben. Wem wäre es nicht hundertmal begegnet, das er sich bei einer niedrigen und törichten Handlung überraschte die er nur deshalb beging, weil er wusste das sie verboten war.“

c.a. 75 Minuten   eine Pause

 

Welcome to a Nightmare 1 (auch einzeln buchbar)

Drei Klassiker der Horrorliteratur in einem Programm. Grabinski – bekannt als der Polnische E. A. Poe, Charles Dickens der hiermit nachdrücklich bewies das auch er in diesem Genre durchaus zu Hause war, und der „Zeitmaschine“ Autor Wells wartet ebenfalls mit einer sehr spannenden Horrorgeschichte auf.

c.a. 105  Pause nach Absprache

 

Welcome to a Nightmare 2 (auch einzeln buchbar)

Dieser Abend sei einem fast vergessenen Autor gewidmet.

Stefan Grabinski, der „Polnische E. A. Poe“. Grabinskis Horrorliteratur brennt sich in das Gedächtnis ein und hinterlässt die Frage warum dieser Autor „fast“ vergessen ist. Viele seiner Geschichten stehen Poes oder Lovecrafts Werken in nichts nach. Erleben Sie:

  1. Feurige Hochzeit
  2. Dunst
  3. Das Gebiet

c.a. 85 Minuten  Pause nach Absprache

 

E.T.A. Hoffmann – Der Sandmann

Der junge Student Nathanael, lebt ein zufriedenes Leben, hat eine wundervolle Verlobte und gute Freunde. Doch durch eine schicksalhafte Begegnung wird er von seiner Vergangenheit eingeholt. Er erinnert sich an unheimliche Vorgänge in frühester Jugend in seinem Elternhaus und beginnt sich mehr und mehr psychisch zu verändern und glaubt sein Leben sei durch eine böse Macht bestimmt.

Zudem lernt er die bezaubernde Tochter eines italienischen Gelehrten kennen. Er sieht sie zunächst nur durch ein Fenster, und beginnt ihr nach und nach zu verfallen. Was hat es mit dieser seltsamen Frau auf sich die kaum spricht und sich fast nur in ihrer Wohnung aufhält…

c.a. 95 Minuten eine Pause

 

Franz Kafka – Ein Bericht für eine Akademie

Der Affe Rotpeter wird gebeten vor der ehrwürdigen Akademie von seinem Leben zu berichten. Gefangen durch eine Expedition des Zirkus Hagenbeck in Afrika, zwingt ihn das Leben zu einer elementaren Entscheidung: Entweder im Zoo hinter Gittern leben, oder den Erfolg auf der Bühne suchen. Und so wird Rotpeter zum gefeierten Varieté Star… und immer menschenähnlicher

c.a. 30 Minuten

 

Herman Melville – Bartleby, der Schreiber

Ein Rechtsanwalt berichtet von einem seiner Schreiber der seine Tätigkeit mit Fleiß und Ausdauer bei ihm aufnimmt. Er kopiert unermüdlich Verträge, lehnt aber schon bald jede andere Tätigkeit ab. Er spricht kaum und scheint über keine sozialen Kontakte zu verfügen, zudem scheint er kaum zu essen und zu trinken. Nach und nach beginnt der Schreiber jegliche Arbeit zu verweigern und stellt seinen Arbeitgeber auf eine harte Probe. Dieser kann sich aus irgend einen tief verborgenen Grund nicht von diesem schweigsamen, unheimlich anmutenden Mann trennen….

105 Minuten eine Pause

 

Mark Twain – Die Tagebücher von Adam und Eva (Monika Bujinski und Carsten Bülow)

Schauplatz: Paradies. Eva ist gerade dort angekommen und findet es dort sehr schön, hat Spaß an Blumen, Tieren und der herrlichen Landschaft. Schnell findet sie heraus das es da noch jemanden gibt… Sie möchte ihn gern kennenlernen.

Der gute alte Adam jedoch, fühlt sich auf seinem „Grundstück“ auch sehr wohl und das letzte was er sich wünscht, ist eine Begleitung die dauernd spricht, und allen möglichen Dingen erfundene Namen anhängt. Er wäre lieber allein.

Dort also schon nahm er seinen Anfang: Der große ewig währende Konflikt zwischen Frau und Mann.

c.a. 70 bis 80 Minuten mit musikalischer Begleitung buchbar

 

Die Lesungen:

Sternstunden literarischer Hochkomik – Heute: Essen und Trinken – Beruf und Berufung – Dichten und Denken – Malen und Prahlen

Hier werden alle (fast) Themen abgedeckt. Kuriose Ansichten, Tief ernste Gespräche, Katastrophen, banalste Vorgänge, anarchisches Gedankengut, unfreiwillig komisches aus allen Bereichen des Lebens. 

c.a. 1oo Minuten   eine Pause

Sternstunden literarischer Hochkomik – Heute: Malen – Religion – Tod und Teufel – Pult und Bühne – Das Tier und wir – Erotisches und Exotisches

c.a. 95 Minuten   eine Pause

Sternstunden literarischer Hochkomik – Heute: Erotisches und Exotisches – Familien und Bredouillen – Alt und jung – Gäste und Feste

c.a. 85 Minuten      eine Pause

 

 

Es darf gelacht werden – oder auch nicht?

ein schwarzhumoriger Abend

Ein lustiger Abend der zum lachen reizt – aber auch zum nachdenken anregt.

Soll man jetzt darüber lachen? Und wie fühlt man sich dabei wenn man als einziger lacht? Ist das wirklich komisch? Bleibt wie so oft die Frage: „Was ist Humor?“

c.a. 80 Minuten    eine Pause

 

Ob wenig oder viel – niemand konnte mehr als sein Leben wagen – die Hauptsache: man widerstand

Der antifaschistische Widerstand in der deutschen Literatur
Mit Andreas Weissert und Carsten Bülow
Anlaß dieser Zusammenarbeit von Weissert und Bülow war die Ausstellung – Antifaschistischer Widerstand in Europa 1922 – 1945 im Dortmunder Dietrich Keuning – Haus, die auch auf der Documenta und in Brüssel zu sehen war.

c.a. 110 Minuten eine Pause

 

Kurt Tucholsky – Schriften und Gedichte

Texte und Gedichte die zwischen 1913 und 1932 entstanden. Die Politischen Texte und Gesellschaftlichen Betrachtungen sind teilweise von erschreckender Aktualität. Bitterkeit und Härte wechseln mit Sanftmut und Humor und nehmen den Zuhörer mit auf eine Achterbahn der Gefühle.

c.a. 110 Minuten eine Pause

 

Johann Wolfgang von Goethe – Aus dem Gesamtwerk

Ein Streifzug durch das Werk des Dichters: Jugendlyrik, Balladen, Gedichte, Elegien, Maxime und Betrachtungen.

Dieses Programm kann auch mit Live Musik gebucht werden

c.a. 60 – 70 Minuten

 

Johann Wolfgang von Goethe – Novelle

In dieser wundervollen Prosaerzählung trifft eine fürstliche Jagdgesellschaft auf Löwen und Tiger die einem Wanderzirkus entlaufen sind und kleiner Junge imstande ist eine gefahrvolle Situation zu meistern…. Aber das ist nur eine Begebenheit in dieser vielschichtigen „Novelle“

c.a. 55 Minuten

 

Balladen aus drei Jahrhunderten

Bekanntes wenig bekanntes aber auch vertrautes von Schiller, von Goethe, Holz, Kästner, Brecht und vielen anderen. Einmal traurig und düster und dann wieder zärtlich und berührend, oder auch lustig. Für manchen Zuhörer ein willkommener Ausflug zurück in die Schulzeit – aber auf jeden Fall eine wundersame Reise durch drei Jahrhunderte Literatur

c.a. 80 Minuten eine Pause

 

Mark Twain – Adams Tagebuch (Auszüge) – Wagnermusik

Adam ist allein im Paradies und fühlt sich eigentlich sehr wohl. Doch plötzlich taucht jemand auf der behauptet Eva zu heißen, dauernd redet und bestrebt ist allen möglichen Dingen Namen zu geben. Und das Unglück nimmt seinen Lauf…

In „Wagnermusik“ schildert Twain, sehr eindringlich seine Erfahrungen mit der Deutschen Oper. Für einen amerikanischen Gentleman seiner Zeit eine echte Herausforderung…

c.a. 50 Minuten

 

Gedichte und Gedanken zum Herbst

Gedichte und Texte von Rilke, von Goethe, Brecht, Kästner, Härtling, Kaleko, Salis – Sewis, Hesse, Storm, Busch, Erhard, Eichendorff. Eine bunte Mischung aus humorvollen und nachdenklichen Gedichten und Texten

c.a. 60 Minuten

 

Gedichte und Gedanken zum Frühling

Gedichte und Betrachtungen zum Thema Frühling. Einmal heiter und beschwingt, aber auch tiefsinnig und nachdenklich oder zum Schmunzeln. Mit Texten von: Kästner, von Goethe, Droste – Hülshoff, Storm, Ringelnatz, Novalis, von Fallersleben und vielen anderen. Aber auch Krischnamurti oder Ho – Chi – Minh, kommen zu Wort.

c.a. 70 Minuten

 

…wie Dortmund zu seinem Namen kam

Erzählungen und Legenden über das historische Dortmund und die Geburtsstunde von Borussia Dortmund.

c.a. 50 Minuten

 

Tee mit Theodor Storm

Veranstaltungsreihe jeweils 60 – 90 Minuten, die sich mit dem Gesamtwerk des Künstlers befasst. Novellen, Geschichten, Betrachtungen und Gedichte, sowie Einblicke in die Biografie. Und dazu eine gute Tasse Tee.

Einzeln oder auch als mehrteilige Reihe buchbar.

 

Die „Klassiker Komplett“ Reihe:

Theodor Storm – Der Schimmelreiter (Szenische Lesung)

Storms berühmte Novelle um den rätselhaften Deichgrafen Hauke Haien.

(5 mal c.a. 70 Minuten)

 

R.L. Stevenson – Die Schatzinsel (Szenische Lesung)

Stevensons Abenteuer Erzählung um den jungen Jim Hawkins der in der Südsee unter eine Meute Seeräuber gerät. Bis heute zieht die spannende Geschichte jung und alt in ihren Bann.

7 mal c.a. 70 Minuten

 

Oscar Wilde – Das Bildnis des Dorian Gray (Szenische Lesung)

Die unheimliche Geschichte eines jungen begüterten Engländers, der nie zu altern scheint und um den sich viele Geschichten und Geheimnisse ranken.

(8 mal c.a. 70 Minuten)

 

F.M. Dostojewski – Der Spieler (Szenische Lesung)

Der Klassiker über die Faszination und die Folgen des Glückspiels.

(6 mal c.a. 70 Minuten)

 

Theodor Fontane – Irrungen, Wirrungen (Szenische Lesung)

Eine unglückliche Liebe zwischen einem einfachen Mädchen und einem adeligen Berufssoldat steht im Mittelpunkt dieses Klassikers

(6 mal c.a. 70 Minuten

 

Johann Wolfgang von Goethe – Faust 1 (Szenische Lesung)

4 mal c.a. 60 Minuten

 

Fast alle Programme können mit musikalischer Begleitung gebucht werden, oder durch den Veranstalter mit kulinarischen Angebot erweitert werden.

Zudem können sie sich ihr Wunschprogramm zusammenstellen oder von mir erstellen lassen. Alle Programme sind auch für kleinere oder größere Gruppen umsetzbar. Ob im angemieteten Raum oder in ihrem „Wohnzimmer“ spielt dabei keine Rolle.

Für weitere Informationen über die Programme und Terminabsprachen, nutzen sie bitte das Kontaktformular oder rufen Sie einfach an: 0231/95096453

Herzlichst    Carsten Bülow